zurück zu Brandaktuell

 

10. Geschäftsmodelle: Nur erfolgreich, wenn deutlich unterscheidbar

·       Ergebnisse der Studie

Eignung und Entwicklungsperspektiven eines Bankgeschäftsmodells lassen sich anhand einer Reihe von Kriterien bestimmen, zu denen Transparenz, Reputation und Spezialisierung, Grösse und globale Präsenz, Umgang mit Interessenskonflikten und Kundennutzen gehören.

60% aller Befragten glauben, dass das Beratungsmodell der klassischen Privatbanken in den nächsten drei Jahren Marktanteile gewinnen wird.

Während 40% aller Befragten meinen, dass Privat Banking zum Massengeschäft geworden ist, glauben 75% der Befragten, dass die Kunden die Besonderheiten ihrer Bank von anderen unterscheiden können.

 

·       Kommentar aus unserer Markensicht

Das Geschäftsmodell des Private Banking scheint sich den erwarteten regulatorischen Rahmenbedingungen und Veränderungen in den Märkten gut anpassen zu können. Das wird auch notwendig sein. Aus dem Bericht geht ja hervor, dass fast jede Bank ihren speziellen Nachhol- oder Entwicklungsbedarf auf der Produktseite und besonders bei der Gestaltung ihrer Dienstleistungen hat.

Somit bietet sich in den kommenden Jahren der strukturellen Reorientierung den meisten Banken eine hervorragende Gelegenheit, die anstehenden Veränderungsprozesse nicht nur nach sachlichen, funktionalen und Kostengesichtspunkten vorzunehmen. Seit Langem ist jetzt erstmals eine Ausgangslage entstanden, durch vertiefte Kenntnisse über die bevorzugten Kundengruppen das Geschäftsmodell auf eine solide Grundlage zu stellen. Wer jetzt die emotionalen Bedürfnisse, Befindlichkeiten und Erwartungen der – vielleicht neu definierten? – Kundschaft bewusst einbezieht, legt den Grundstein für engere Bindung mit bestehenden Kunden und wird die attraktivsten unter den Neukunden gewinnen.

Der «Preis», den das Bankmanagement zu zahlen bereit sein muss, ist die Aufgabe der Illusion, die Bankkunden würden die Besonderheiten ihrer Bank kennen und von denen anderer Banken unterscheiden können. Rendite- und Marktziele für die nächsten Jahre werden hoffentlich auch dieser Legende zusetzen.

Was immer in der Bank verändert wird und kundenrelevant sein kann, sollte mit diesen Zielen vor Augen geschehen und kann nur geschäftswirksam werden, wenn die frohe Botschaft die Kundschaft auf verschiedenen Wegen erreicht. Doch das reicht noch nicht. Erst die Nachvollziehbarkeit der Argumente und des Nutzens für den Kunden, die Transparenz der Zusammenhänge von Geschäftsmodell und internen Veränderungen wird die gewünschte Bindungskraft bei den Kunden erzeugen.

Kundenkommunikation, so deutlich verfasst, baut auf einem Marken-Kern auf, der sich nicht in branchentypischen Merkmalen erschöpft, sondern auch Ziele der Unverwechselbarkeit vorgibt. Merkmale also, die es wert sind, durch eine aktive Marken-Führung bewirtschaftet zu werden. Erst dann wird eine Bank mit Recht vom Erfolg ihres Geschäftsmodells sprechen dürfen. 

 

Markenrelevante Prozesse sind vernetzt. Wie Sie dabei unsere Erfahrungen für den Erfolg Ihrer Massnahmen nutzen können, besprechen wir gern mit Ihnen.