zurück zu Brandaktuell

 

2. Wettbewerbsdruck: Günstiges Klima für Marken-Wachstum

·       Ergebnisse der Studie

Fast 90% der Befragten sehen einen verschärften Wettbewerb in der PB-Branche voraus als Folge eines vermehrten Abflusses privater Vermögen und zu erwartender schärferer Regulierungen. Das wird dazu führen, dass mehr Banken sich um insgesamt weniger Privatvermögen bewerben; und dass Kunden zwischen mehr Bankangeboten auswählen können und allgemein der Zwang stark zunimmt zu höherer, bedarfsorientierter Qualität der Kundenleistungen.

 79% der Befragten erwarten, dass wachsender Preis- und Wettbewerbsdruck den Zusammenschluss von Banken ankurbeln wird. Allerdings ist ein Wachstum durch M&A für mehr als 85% der Befragten zu riskant.

·       Kommentar aus unserer Markensicht

Wer im schrumpfenden Markt unabhängig bleiben, organisches Wachstum erzielen und schwarze Zahlen schreiben will, muss besser sein als das Gros der Mitwettbewerber. Für den Erfolg braucht es zwei Hebelpunkte: das Leistungsportfolio, das auf den Bedarf einer kritischen, anspruchsvollen Kundschaft ausgerichtet ist; und eine aktive, strategische Marken-Führung.

Beiden Hebeln gemeinsam ist, dass sie nur durch solide, umfassende Kundenkenntnisse erfolgreich greifen können. Manche Bank wird dafür erst einmal eine Hürde überwinden müssen. Denn unseres Wissens ist der Informationsstand über Kunden in den meisten Banken nur am erforderlichen Minimum ausgerichtet –  und dazu noch oft «Privatbesitz» der Kundenberater.

Nötig ist eine Kundenforschung, die von Marken-Spezialisten und Sozialforschern zusammen sorgfältig durchgeführt wird. Sie ist unverzichtbare Grundlage, um Bankdienstleistungen für die aktuellen Kundenbedürfnisse weiterzuentwickeln und auszudifferenzieren. Ziel muss sein, schlummernde Marktpotenziale auszumachen und erfolgreich, d. h. in typischer Art der Bank, zu realisieren. Dazu muss die Bank ihre Marktaktivitäten so überarbeiten, dass dieses neue Angebot von interessierten Kreisen ihr – und keiner anderen –  sicher zugeschrieben wird. Sonst ernten die smarten Konkurrenten die saftigen Früchte.

Solide Kundenforschung liefert dafür die Inputs und der Marken-Kern die Vorgaben für Botschaften und Nutzenversprechen, in denen die Kunden sich wiedererkennen und ihre persönlichen Bedürfnisse aufgegriffen sehen. Das ist aktuelles Kundenwissen – auf das sich jede aktive Marken-Führung ausrichtet. 

 

Markenrelevante Prozesse sind vernetzt. Wie Sie dabei unsere Erfahrungen für den Erfolg Ihrer Massnahmen nutzen können, besprechen wir gern mit Ihnen.