zurück zu Brandaktuell

 

1. Bankenlandschaft: Wer wird von aktiver Marken-Führung profitieren?

·       Ergebnisse der Studie

Drei Gruppen von insgesamt 26 Banken (verwaltetes Kundenvermögen CHF 15-50 Mia.) mit einem Marktanteil (MA) von ca. 16% und 73 Banken (verwaltetes Kundenvermögen <CHF 15 Mia.) mit einem MA von 7% repräsentieren das am stärksten fragmentierte Segment des Schweizer Markts. In diesen Gruppen sind die grössten Veränderungen und die meisten Konsolidierungen zu erwarten.

Die drei Gruppen sind: klassische Privatbanken («Pure Players»), Universal- und Kantonalbanken mit Privatbanken-Geschäft und drittens global operierende Banken, die Kundengruppen, Produkte und Service stärker integriert haben.

 

·       Kommentar aus unserer Markensicht

Gehört Ihre Bank zu einer dieser Gruppen? Dann gehört sie zum erlesenen Kreis derjenigen Banken, die von einem gezielten Auf- und Ausbau ihrer Marke am meisten profitieren werden. Besonders jetzt, in Zeiten verschärften Wettbewerbs. Aber jede Veränderung, ob operativ intern oder strategisch auf den Markt gerichtet, bringt erst dann die maximale Rendite, wenn sie denen bekannt ist, die davon einen Vorteil haben – und diesen honorieren sollen: Ihren Kunden.

Das erfordert – wie wir noch sehen werden – eine andere Art Kommunikation: Marken-Kommunikation. Also eine, in der sich die Kundschaft wiedererkennt, Antworten und Angebote auf ihre konkreten Bedürfnisse findet und sich in unverwechselbarer Weise angesprochen fühlt. Banken jedoch, die weiterhin an die omnipotente Ausstrahlung ihres Logos glauben, werden im Lärm des zukünftigen Hyperwettbewerbs nur noch wispern.

Basis jeder Kommunikation starker Marken ist ein Marken-Kern, der aus einer sorgfältigen Kundenforschung heraus verdichtet und an die Langfristziele der Bank assimiliert wurde. Er gibt der Ausgestaltung von Services und Produkten, von Verhalten und Kommunikation die Modalitäten vor – so etwa sprachliche Formulierungen für die Kundenansprache, damit möglichst jede Aussage das Marken-Bewusstsein der Kunden «anreichert».

Derartige Marken-Kommunikation nutzt sämtliche Mittel und Medien zur Konditionierung aller Sinneswahrnehmungen der Kundschaft. Sie ist ein wichtiger Bereich der aktiven Marken-Führung.

 

Markenrelevante Prozesse sind vernetzt. Wie Sie dabei unsere Erfahrungen für den Erfolg Ihrer Massnahmen nutzen können, besprechen wir gern mit Ihnen.