Stakeholderforschung erhöht die Rendite der Marken-Investitionen

 «Das Internet hat die Dominanz der Autorenkommunikation ausgehebelt. Jetzt hat die Kundschaft direkten Einfluss auf das Markenunternehmen. Er wird wachsen – besonders für etablierte Marken.»

Marken, verstanden als dynamische Bedeutungsnetze (Marken-Verständnis), bleiben begehrt, wenn ihre Stakeholdergruppen Meinungen, Vermutungen und Erfahrungen austauschen können (Managementsystem Marke).

Marken-Verantwortliche sollten diesen Austausch verfolgen und für die Marke nutzen können. Wer detaillierte Kenntnisse über Interessenkollisionen und Meinungswandel, über veränderte Präferenzen oder neue, sich erst leise ankündigende Bedürfnisse gezielt nutzen kann, der steigert die Marketingeffizienz, vergrössert den Marktvorsprung.
Und erhöht die Investitionssicherheit!

Voraussetzung ist der professionelle Einsatz der Marketinginstrumente. Gleich wichtig ist eine konzeptionelle, auf den Marken-Kern und die Marken-Ziele abgestimmte qualitative Stakeholderforschung. 

Wir unterstützen unsere Kunden im konzeptionellen Aufbau und bei der Optimierung der Stakeholderforschung:

Stakeholdersystem der Marke